-

Unsere Reiseroute (1 Monat)

Legende

Route
Unterkünfte
Sehenswürdigkeiten
Wanderungen
Destinationen
- Information
- Einkaufen

Anleitung

Öffnet die Liste mit den markierten Orten. Hier kannst du einzelne Kategorien ein- oder ausblenden. Bei einem Klick auf einen Eintrag in der Liste oder eine Markierung auf der Karte erhälst du zusätzliche Informationen.
Öffnet die Karte grösser in einem neuen Fenster. Die Navigation bleibt gleich wie auf der eingebetteten Karte. Zudem kannst du hier über das Menu die kml-Datei herunterladen.

Reiseprogramm

Wer an unserem detaillierten Tagesprogramm interessiert ist kann diese hier herunterladen.

-

Campervan Tasmanien

Tasmanien bietet eine wunderschöne und vielfältige Natur. Um die schönsten Flecken der Insel zu erkunden bietet sich ein Mietfahrzeug geradezu an. Wir hatten bereits in den USA und in Neuseeland beste Erfahrungen mit einem Campervan gemacht und somit war für uns klar, dass wir auch in Tasmanien wieder mit einem solchen Gefährt unterwegs sein möchten. Bei der Planung stellte sich also nur noch die Frage welches Fahrzeug von welchem Anbieter es denn sein soll. In diesem Bericht haben wir unsere Recherchen und unsere Erfahrungen zusammengefasst.

Weiterlesen
-

Reisevorbereitungen Tasmanien

Vor unserer Reise nach Tasmanien bereiteten wir uns auf den geplanten Roadtrip vor und informierten uns über wichtige Punkte wie zum Beispiel Einreisebestimmungen, optimale Reisezeit, Geld, Transportmöglichkeiten etc. Unsere Recherche-Ergebnisse sowie unsere gesammelten Erfahrungen während der Reise haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst. Wer sich also selbst für eine Reise nach Tasmanien interessiert, kann sich hier einfach und schnell die wichtigsten Informationen und einige weitere wertvolle Tipps holen.

Weiterlesen
-

Bruny Island

Bruny Island ist eine Insel vor Hobart und ist wegen der Nähe zur Hauptstadt eines der beliebtesten Ausflugsziele von Tasmanien. In nicht mal einer Stunde erreicht man die Fähre, welche auf die vorgelagerte Insel übersetzt. Die weissen Sandstrände, imposanten Felsküsten und saftig grünen Buschlandschaften bieten eine perfekte Kulisse um Ruhe und Energie zu tanken. Für uns war die Insel der perfekte Abschluss unserer Rundreise.

Weiterlesen
-

Hartz Mountain

Der Süden von Tasmanien wird von rauen Küstenstreifen, einsamen Hochebenen und markanten Felsketten geprägt. Das stürmische und wechselhafte Wetter verleiht der Landschaft einen einzigartigen Charme. Wir freuten uns, Tasmanien nochmals von der wilden Seite erleben zu können und diese einzigartige Landschaft zu Fuss zu erkunden.

Weiterlesen
-

Tasman Peninsula

Tasmaniens Besiedlung besteht aus zwei Gründen aus mehreren düstern Kapiteln. Die britische Kolonialregierung gründete nämlich Mitte des 19. Jahrhunderts beim heutigen Port Arthur ein Gefängnis für Sträflinge. Sie legte so den Grundstein für die Besiedlung von Tasmanien und damit auch gleich für die Ausrottung der Ureinwohner der Insel. Die ehemalige Strafanstalt ist heute ein Freilichtmuseum und eine der bedeutendsten Touristenattraktionen. Besucher können in das damalige Leben der Insassen und in den Gefängnisalltag eintauchen und so die Geschichte und Besiedlung von Tasmanien nachvollziehen.

Weiterlesen
-

Freycinet Nationalpark

Gleich unterhalb von Bicheno schliesst sich an der Ostküste ein weiteres grosses Highight an, das auf jeder Top-Ten-Liste von Tasmanien zu finden ist. Das Schutzgebiet des Freycinet Nationalpark ist vor allem durch eine der berühmtesten Buchten weltweit bekannt, der Wineglas Bay. Die sichelförmige Bucht mit dem weissen Sandstrand lockt jedes Jahr hunderttausende Besucher an.

Weiterlesen
-

Great Eastern Drive

Tasmaniens Nordostküste ist nicht nur eine äusserst beliebte Feriendestination, sondern kann auch mit einem ganz grossen Highlights auftrumpfen, das sich auf jeder Top-Ten-Liste der Insel befindet: das Schutzgebiet der Bay of Fires mit seinen spektakulären, orange gefärbten Felsen an herrlich weissen Sandstränden. Doch auch sonst hat die Küste und das Hinterland im Nordosten Tasmaniens einiges zu bieten.

Weiterlesen
-

Great Western Tiers

Im Hinterland der Nordküste befinden sich die Great Western Tiers, eine äusserst vielfältige Landschaft, die das zentrale Hochland nach Nordosten abschliessen. Besucher können zwischen einem kulturellen Ausflug zu den Wandmalereien in Sheffield, eindrücklichen Höhlenbegehungen bei Mole Creek oder wunderschönen Wanderungen auf den Mt Roland und zur Walls of Jerusalem wählen. Es hat also für jeden Geschmack etwas dabei.

Weiterlesen
-

Nordküste

Nachdem wir über eine Woche in den beiden Nationalpärken Mt Field und Cradle Mountain Lake St Clair und damit in den schroffen Bergen des Westens am Wandern waren freuten wir uns darauf, Tasmanien von einer anderen Seite kennenzulernen. Uns erwarteten im Norden windige Küstenabschnitte und viele Wildtiere. Vor allem auf Pinguine, Schnabeltiere und Kängurus in freier Wildbahn freuten wir uns riesig.

Weiterlesen
-

Cradle Mountain Nationalpark

Bereits 1922 wurde durch die Bemühungen des gebürtigen Österreichers Gustav Weindorfer im Nordosten Tasmaniens eine einzigartige Landschaft unter Schutz gestellt. Der Nationalpark erhielt dabei einen Teil seines Namens vom schönsten Berg der Region, dem Cradle Mountain, den wir unbedingt selber sehen und auch besteigen wollten.

Weiterlesen
-

Mt Field Nationalpark

Wie ein Band reihen sich in Tasmaniens Westen mehrere Nationalpärke aneinander, von der südlichsten Spitze bis weit hinauf in das Gebirge des Nordens. Riesige Gebiete sind unbesiedelt und grösstenteils auch nur schwer zugänglich. Ein perfekter Ort also um ein paar Tage so richtig in die wilde Natur einzutauchen.

Weiterlesen

Voraussetzungen

  • Wenn nicht anders angegeben beziehen sich alle angegebenen Kosten auf die Ausgaben von 2 Personen.
  • Die Flüge sowie die Ausgaben auf der Hin- und Rückreise sind nicht berücksichtigt.
  • Bevor wir mit dem Campervan unterwegs waren verbrachten wir etwa 1 Woche in Hobart in einem AirBnB. Da diese Ausgaben nicht repräsentativ waren sind sie hier nicht integriert.
  • Die Angaben beziehen sich also auf die Ausgaben von der Übernahme bis zur Abgabe des Campervans in Hobart.
  • Wir waren dabei insgesamt 33 Tage unterwegs.

 

Kosten Campervan

  • Für den Campervan alleine zahlten wir 2491.- Fr. für 33 Tage. Das sind rund 75 Fr. pro Tag

 

Unsere Ausgaben

Wir haben alle unsere Ausgaben in 4 Kategorien eingeteilt:

  • Transport (ohne Mietkosten des Campervans): Benzinkosten, Fähre
  • Unterkunft: Campingplätze, kostenpflichtige Duschen
  • Verpflegung: Einkäufe, Restaurants, Getränke
  • Diverses: SIM-Karte (Telefon und Internet), Eintritte, Tours, Ausflüge, Wäsche

 

Was Kosten Total (AUD) Kosten pro Tag (AUD) Hinweis
Transport: 469.- 14.21 davon 437.- AUD für Benzinkosten
Unterkunft: 536.- 16.24
Verpflegung: 1017.- 30.82
Diverses: 275.- 8.33
Total: 2297.- 69.60  

 

-

 

Sparpotential

Wir achteten bereits während unserer Reise auf unser Budget und versuchten unsere Ausgaben im Blick zu behalten. Im Nachhinein sehen wir lediglich bei der Verpflegung ein kleines Sparpotential, alle anderen Ausgaben haben wir aus unserer Sicht bereits auf ein Minimum reduziert.

  • Transport:

Für die Miete des Britz Campervan erhielten wir von de ein sehr gutes Angebot. Trotzdem machen diese Kosten 60% unserer Gesamtausgaben aus. Wir fuhren in Tasmanien 2743 km und der Van war mit rund 9l/100km Verbrauch äusserst sparsam. Somit würde man bei einem kleinen Mietauto mit noch weniger Verbrauch kaum Ersparnisse herausholen können.

  • Unterkunft:

Wir übernachteten immer auf offiziell ausgeschriebenen Stellplätzen, welche im Schnitt zwischen 15 bis 25 AUD pro Nacht kosteten. Einige waren auch kostenlos, andere mit beschränkter Infrastruktur äusserst günstig. Nur selten gönnten wir uns einen voll ausgestatteten Campingplatz, die dann auch etwas teurer waren (35-50 AUD). Also gibt es auch bezüglich Übernachtungsplätzen nur beschränkt Sparpotential.

  • Verpflegung:

Wir kauften fast ausschliesslich in grossen Supermärkten ein, kochten selber und achteten dabei vor allem auch auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Wir behielten die Preise im Blick, schränkten uns aber nie bei Früchten und Gemüse ein. Diesen kleinen Luxus haben wir uns gegönnt. Die Preise kamen uns dabei subjektiv im Schnitt etwas günstiger vor als in der Schweiz.
Wir waren äusserst selten in Restaurants und gönnten uns selten ein Erfrischungsgetränk da wir ja immer alles selber dabei hatten. Solange auf eine ausgewogene Ernährung geachtet wird können wohl auch bei der Verpflegung die Kosten nicht bedeutend gesenkt werden.

  • Diverses (Eintritte, Touren):

Auch bei den Ausflügen gaben wir kaum Geld aus. Viele Sehenswürdigkeiten können in Tasmanien auf eigene Faust erkundet werden, das schont den Geldbeutel. Lediglich die Port Arthur Historic Site (78 AUD) und die Besichtigung der beiden Höhlen bei Mole Creek (68 AUD) waren etwas teurer. Der Pärkepass für den Besuch der Nationalpärke von Tasmanien (60 AUD) lohnt sich ebenfalls. Somit besteht auch bei den diversen Ausgaben kaum Sparpotential.

 

Fazit

Tasmanien ist insgesamt ein eher teures Reiseland, das aber relativ günstig bereist werden kann. Die Preise kamen uns dabei subjektiv etwas günstiger vor als in der Schweiz. Es ist also möglich, auch mit einem beschränkten Budget einen unvergesslichen Roadtrip zu erleben.

Der grösste Budgetposten ist dabei die Miete eines Campervans, die bei uns 60% unserer Gesamtausgaben ausmachte. Es lohnt sich hier ein gutes Angebot zu suchen (z.B. von bestCamper.de). Die Übernachtungskosten halten sich in Grenzen da viele Stellplätze recht günstig oder sogar gratis sind.

Auch die Kosten für Ausflüge sind in Tasmanien sehr gering. Mit dem Pärkepass kannst du alle Nationalpärke für nur 60 AUD besuchen und dabei fast alle Sehenswürdigkeiten auf eigene Faust erleben.

Zusammenfassend und gerundet kann für Neuseeland mit etwa folgenden Ausgaben pro Tag gerechnet werden:

 

Was Kosten pro Tag (AUD) Kosten pro Tag (Fr.)
Campervan: 100.- 75.-
Transport: 15.- 10.-
Unterkunft: 15.- 10.-
Verpflegung: 30.- für zwei Personen / 20.- für eine Person 22.- für zwei Personen / 15.- für eine Person
Diverses: 8.- für zwei Personen / 4.- für eine Person 6.- für zwei Personen / 3.- für eine Person

 

Eine Reise von zwei Personen in Tasmanien (ohne Flug) beläuft sich somit pro Person und Tag auf rund 35 AUD (25.- Fr) ohne und 85 AUD (60.- Fr) mit Campervan.

(Stand: Februar 2018)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Formular zurücksetzenBeitrag kommentieren